swiss-wings.ch

fotogalerie rund um airshows & die aviatik

Mirage Verabschiedung Dübendorf 2003

17.12.2003


Exakt 100 Jahre nach dem ersten Motorflug der Gebrüder Wright wurden in Dübendorf die 16 letzten Mirage IIIRS der Schweizer Luftwaffe ausgemustert. Somit endete eine 38jährige Ära in der Schweiz. Bereits 1999 wurden in Buochs die Mirage IIIS (Jäger-Version) verabschiedet. Die Mirage-Aufklärer wurden allerdings noch vier weitere Jahre betrieben, da kein Ersatz für die Luftaufklärung verfügbar war. Diese Lücke ist auch heute noch nicht geschlossen und wird wohl noch lange ein Thema bleiben. Trotzdem haben finanzielle Gründe dazu bewogen, die doch eher teure Mirage in den Ruhestand zu verabschieden.

Die letzten Mirages, die an diesem denkwürdigen 17. Dezember 2003 in der Luft waren, waren die R-2118 "Mata Hari" sowie die beiden "Black & White" R-2110 und R-2116. Die drei Mirages zeigten ein paar schöne Formationsflüge und wurden auch noch durch vier Tiger der Patrouille Suisse ehrwürdig begleitet. Die "Mata Hari" war 1969 die letzte Maschine, die zur Luftwaffe gelangte. Nach der letzten Landung wurde sie sogleich dem Flieger- und Flabmuseum Dübendorf übergeben. Die beiden "Black & White" flogen nach Buochs und wurden im November 2004 versteigert. Für die Verabschiedung kamen nochmals ein paar Hundert Fans der Mirage in Dübendorf zusammen. U.a. auch Serge Dassault, Generaldirektor der Dassault-Werke.